WPS | Industry-Electronics Glossar

Was ist WPS?

WPS steht für “Wi-fi Protected Setup” und wurde von der Wi-fi Alliance als Standard für einen einfachen Aufbau eines drahtlosen,verschlüsselten lokalen Netzwerks emtwickelt. Ziel des Standards ist es, das eingliedern von Geräten in ein vorhandenes Netzwerk zu erleichtern.
Meistens scheitert die Einrichtung an einer geeigneten Verschlüsselung.
Um verschiedene Szenarien abzudecken, wurden vier verschiedene Methoden zur Verbindung entwickelt.

Welche Verbindungsarten gibt es?

PIN

Die Verbindung zwischen Client und Access Point wird per PIN realisiert. Diese Methode gilt aber als äußerst unsicher, da Hacker mit einem Brute-Force Angriff relativ gute Chancen haben.

Push-Button Methode (PBC)

Beide Geräte besitzen einen physischen oder softwareseitigen “Knopf” der bei beiden Geräten gedrückt wird. Die Verbindung kommt hier nun in einer 2-minütigen Phase zustande.

NFC

Die Geräte kommunizieren per Near Field Communication miteinander um sich zu verbinden.


USB

Die Anmeldedaten werden per USB-Stick zum Client/AP gebracht um sich anzumelden. Die sicherste Methode von allen.