Online-Fachhandel für Industriekunden, Gewerbekunden und öffentliche Einrichtungen - Kein Verkauf an Privatkunden

Analoge Telefonanlagen

 

Funktionsweise

Die Telefonie mit einer analogen Telefonanlage basiert auf elektrischer Signalübertragung über die Telefonleitung, welche mit Endgeräten wie Anrufbeantwortern, Faxgeräten, Modems oder anderen Telefongeräten verbunden ist. Der Anschluss der Endgeräte erfolgt über eine TAE-Dose, die mit einer amtlichen Leitung verbunden ist und die Kommunikation zwischen zwei Teilnehmern ermöglicht.
Eine analoge Telefonanlage ist in der Lage, mehrere Endgeräte mit einer Amtsleitung zu verbinden. Mit dieser Methode ist es möglich, bis zu 8 Endgeräte mit einer Leitung zu verbinden.
Mit dem Einstieg in das digitale Zeitalter sind die Ansprüche an die Telekommunikation enorm gestiegen. Gefragt ist nun eine schnelle, zuverlässige und störungsfreie Verbindung zwischen möglichst allen Endgeräten.
Wozu ist eine analoge Telefonanlage noch in der Lage?

  • Vorteile
  • Nachteile

-kostenfreie Gespräche zw. Teilnehmern (bei maximal einer Leitung)

-Leitung überträgt nur ein Signal; zeitgleiche Verwendung von 2 Geräten nicht möglich

-funktioniert auch bei Stromausfall (Vermittlungsstelle verfügt über ein Notstromaggregat)

-mehrere Telefone an einer Leitung haben alle dieselbe Telefonnummer

-günstige Tarife & einrichtungskosten

-Gesprächsqualität im Vgl. zur digitalen Übertragung kann massiv beeinträchtigt werden

 

 

Für wen lohnt sich eine analoge Telefonanlage noch?

  • Privathaushalte
  • Kleinere Firmen, die lediglich eine Rufnummer benötigen und andere Funktionen wie Internet und Fax nur ab und zu benutzen

 

 

Alternativen & Erweiterungsmöglichkeiten zur analogen Telefonanlage

 

  • DSL- Router/Modem: DSL (Digital Subscriber Line) überträgt digitale Daten über eine analoge Telefonleitung. Über einen Splitter werden eingehende Sprach- und Datensignale aufgeteilt. Digitale Signale werden über ein Modem an den Computer (und umgekehrt) übertragen. Um mehrere Endgeräte mit dem Internet verbinden zu können wird ein DSL- oder WLAN- Router benötigt.
  • ISDN- Anschluss: Über ISDN (Integrated Services Digital Network) werden hauptsächlich Text-, Sprach- oder Datensignale digital übertragen. Diese Technologie erlaubt bis zu 30 Endgeräte mit eigener Rufnummer über eine Telefonleitung.
  • VoIP- Telefonie: Internet- bzw. Voice over IP- Telefonie gilt als nahe Zukunft der Telekommunikation. Diese Technologie ermöglicht Surfen, Telefonieren, Faxen und Fernsehen über eine einzige Leitung. Ein Anschluss zu einer analogen Leitung ist daher nicht mehr nötig.
Suche läuft
Suche wird durchgeführt.
Bitte haben Sie etwas Geduld...
Fehlende Felder
Schließen
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienstleistungen und einer persönlich angepassten Nutzungserfahrung. Durch die Benutzung der Website erklären Sie sich mit der Nutzung unserer Cookies einverstanden. Informationen zum Datenschutz OK und schließen