Online-Fachhandel für Industriekunden, Gewerbekunden und öffentliche Einrichtungen - Kein Verkauf an Privatkunden

Neue Fritz!Box-Funktionen mit dem FritzOS 6.50

Was bringt das neue OS?

Eins sei gesagt: Die neue Firmware hat es in sich.
Denn wo ein neues Betriebssystem für Computer oder Smartphone meist noch relativ viel Aufmerksamkeit bekommt, da hinken die meisten Router hinterher.
Doch mit der Version 6.5 bekommen Sie eine mehr oder weniger runderneuerte Fritzbox mit vielen neuen Funktionen.

Dies fängt schon bei der Benutzeroberfläche des Konfigurationsprogramms an, welches jetzt für mobile Geräte optimiert ist. Haupterneuerung ist der erweiterte Durchblick im Heimnetz, Gast-Internetzugänge mit wasserdichter Vorschaltseite, Ticketsysteme für Kinder usw.

 

 

Die wichtigsten neuen Funktionen im Überblick

Rechtssicheres Gast-WLAN

Wer mal eben schnell seinen Freunden seinen WLAN-Schlüssel mitteilt, der begibt sich unbewusst in Gefahr. Denn der Betreiber des WLAN-Netzes haftet nach aktuellem Deutschen Gesetz – Stichwort Störerhaftung. AVM hat hier nun für Abhilfe gesorgt: Wer das Netz benutzen will muss vorher die Nutzungsbedingungen bestätigen, in der er zustimmt, keine Rechtsverletzungen zu begehen. Falls doch, fallen die Kosten direkt auf Ihn zurück. MAC-Adresse und Uhrzeit werden mitprotokolliert.

 

WLAN-Ticketsystem

Wenn die Kleinen gar nicht aufhören zu surfen ist der Ärger groß. Auch hier hat AVM wieder Abhilfe geschaffen. Zu der bestehenden Uhrzeitenbeschränkung gibt es ab sofort ein Ticketsystem durch welches dem Nutzer weitere 45 Minuten Surfzeit pro Ticket eingeräumt werden – Prädestiniert für Hausarbeitsbelohnungen oder ähnliches.

 

Neue Optik

Das Menü wurde kräftig poliert, aufgefrischt und bekommt an manchen Stellen neuen Anstrich. Auch gibt es nun neun statt acht Rubriken – Und das Menü passt sich an kleine Smartphone-Bildschirme an.

 

Zentrale Updates

Früher mussten sämtliche Updates einzeln erledigt werden. Jedes Kleingerät wie Telefon, Powerline-Adapter oder Repeater musste gesondert geupdatet werden. Mit der neuen AVM Netzwerkübersicht geht das alles auf einen Schlag.

 

Besserer Überblick

Durch die neue Heimnetzübersicht können Sie in einem Blick erfassen, welche Geräte verbunden sind, wieviel Durchsatz herrscht und auch “Leichen” besser entfernen – Das sind diese Einträge, bei denen sich jemand nur einmal bei Ihnen Zuhause verbunden hat und trotzdem gespeichert wird.
Die Kanalübersicht wurde überarbeitet und bietet nun detailliertere Funktionen. So kann man nun jetzt nicht nur sehen, wieviele Kanäle belegt sind, sondern auch ob tatsächlich eine Störung im eigenen Datendurchsatz besteht.

 

Info-Anzeige

Die Fritz!Box bietet nun eine rote Informationsanzeige auf dem Router selbst. Sie können bei Aufleuchten des roten Lämpchens die fritz.box-Seite aufrufen und sehen oben, woher der Fehler kommt.

 

Jugendschutz

Sie haben nun mehr Möglichkeiten im Bereich des Jugendschutzes – Außerdem können Sie mehr differenzieren. Sperren Sie mit einem Klick komplette Internetseiten und erstellen Sie Profile wie “Kind”, “Jugendlicher” oder “Gast”, die unterschiedliche Berechtigungen bekommen.

 

Anrufe Blockieren

Mit der neuen Firmware haben Sie mehr Funktionen aber auch mehr Übersichten. Sie können z.B. ganze Telefonbücher auf einmal sperren oder sich direkt nur von einzelnen Nummern kontaktieren lassen.

 

Wer bekommt das Update?

Vorerst bekommt nur AVM’s Topmodell 7490 das Update – Aber andere Modelle folgen. Für die 7390 ist bereits eine Testversion verfügbar.

 

 

 

 

Suche läuft
Suche wird durchgeführt.
Bitte haben Sie etwas Geduld...
Fehlende Felder
Schließen
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienstleistungen und einer persönlich angepassten Nutzungserfahrung. Durch die Benutzung der Website erklären Sie sich mit der Nutzung unserer Cookies einverstanden. Informationen zum Datenschutz OK und schließen