Professionelle Videoüberwachung mit D-LINK


Der Weg zur professionellen Videoüberwachung

Der Markt für Videoüberwachung boomt. Nach Angaben des Marktforschungsinstitutes IMS Research wächst die Nachfrage nach Überwachungslösungen im deutschsprachigen Raum jährlich um ca. 20 Prozent. Insbesondere Netzwerkkameras werden immer stärker nachgefragt. Aufgrund ihres günstigen Preises sowie guter Bildqualität, hoher Flexibilität und bequemen Fernzugriffs per Smartphone und Tablet ziehen immer mehr Unternehmen den Einsatz von IP-Kameras zur Kontrolle und Steuerung ihrer betrieblichen Abläufe in Betracht. Insbesondere das brandneue Vigliance-Portfolio von D-Link bedient Kunden, die neben hohen Qualitätsanforderungen auch das Budget für ein Kameraprojekt im Auge behalten.

 

Der erste Schritt: Zielsetzung der Videoüberwachung definieren.

Bei der Überlegung, ein Videoüberwachungssystem im Unternehmen aufzubauen, sollte zunächst festgelegt werden, welchem konkreten Zweck die Überwachung dienen soll. Häufig besteht der Anspruch, sofort das gesamte Betriebsgelände inklusive des Außenbereichs zu überwachen. Die Praxis zeugt jedoch, dass eine genaue Risikobewertung wesentlich zielführender ist - etwa durch Beantwortung folgender Fragen: Was ist bisher geschehen, das in Zukunft aufgeklärt oder vermieden werden soll? Wo genau ist das geschehen? Was soll auf den Live-Bildern oder Aufzeichnungen genau erkannt werden, damit diese hilfreich sind?

 

Bestehende Infrastruktur analysieren

Auch die Netzwerkinfrastruktur spielt eine entscheidende Rolle beim Aufbau der Videoüberwachung. Für die Integration bisher nicht vernetzter Gebäude im Betriebsgelände ist die Integration einer preisgünstigen WLAN-Bridge häufig eine sinnvolle Option, um auch weiter entfernte Kameras in das Netzwerk einzubinden.

Der große Vorteil des D-Link Portfolios für Videoüberwachung ist, dass Kunden sowohl die gesamte Netzwerkinfrastruktur als auch Kameras und Aufzeichnungslösungen wie Netzwerkvideorekorder und Videomanagementsoftware von einem Hersteller, und somit von Industry-Electronics, beziehen können. Mit dem neuen Vigliance-Portfolio von leistungsfähigen und aufs Wesentliche reduzierten Kameras kann D-Link zudem Kunden bedienen die mit einem sehr knappen Budget eine überaus leistungsfähige Netzwerkvideoüberwachungslösung möchten.

 

Fazit

Für die Realisierung einer professionellen Videoüberwachung ist die richtige Konzeption und Planung gemeinsam mit Partner und Hersteller unerlässlich. Neben der Platzierung der Kameras sind vor allem die Einbindung in die Netzwerkinfrastruktur und die Art der Aufzeichnung entscheidend. Sind diese Vorraussetzungen erfüllt, steht einer erfolgreichen Videoüberwachung im Unternehmen nichts mehr im Wege.

Industry-Electronics steht während des gesamten Prozesses mit zuverlässigen Geräten, kompetenter Beratung und lokalem Support zur Seite. Wir stehen in engem Kontakt zu D-Link und bieten ihnen gerne Komplettlösungen zur Überwachung ihres Unternehmens an. Fragen sie uns einfach unter 07666/884999-122 an und wir beraten sie gerne.