Online-Fachhandel für Industriekunden, Gewerbekunden und öffentliche Einrichtungen - Kein Verkauf an Privatkunden

VDE Vorschriften und technischen Details bei Steckvorrichtungen


Welche Vorschrift hat die VBG 4 abgelöst?
Die BGV A3 „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ (vor dem 01.01.2005 war die jetzige BGV A3 unter der Ordnungsnummer BGV A2 veröffentlicht.)

 

Was versteht man unter BGV A3?
Es ist eine berufsgenossenschaftliche Unfallverhütungsvorschrift entsprechend § 15 Siebtes Buch Sozialgesetzbuch (SGB vII).

 

Nach welchen Bestimmungen werden Steckdosenkombinationen gefertigt?
Gemäß DIN EN 60439-1 (VDE 0660-500) und  DIN EN 60439-3 (VDE 0660-504)
Baustromverteiler DIN EN 60439-4 (VDE 0660-501).

 

Nach welcher VDE-Bestimmung werden Steckdosenkombinationen auf ihre elektrische Sicherheit geprüft?
Gemäß DIN VDE 0100-610 oder DIN VDE 0701-1 bzw. DIN VDE 0702.

 

Welche VDE-Bestimmung sagt etwas über landwirtschaftliche Betriebsstätten aus?
DIN VDE 0100-705 (VDE 0100-705)

Gemäß DIN VDE 0100-705 (VDE 0100-705): 1992-10 darf beim Errichten von Steckdosen in landwirtschaftlichen Betriebsstätten die vorgeschaltete Fehlerstrom-Schutzeinrichtung den Nennfehlerstrom  IΔN  30 mA nicht überschreiten (z.B.: CEE-Steckdosenkombinationen mit eingebautem FI-Schutzschalter).
Laut DIN vDE 0105-115 (vDE 0105-115): 2006-02 »Betrieb von elektrischen Anlagen - Besondere Festlegungen für landwirtschaftliche Betriebsstätten« müssen Schutzkontaktsteckvorrichtungen gemäß der DIN VDE 0620-1 für erschwerte Bedingungen mit dem  Symbol für erschwerte Bedingungen-Symbol aufgeführt werden und sie müssen der Bauform DIN 49440, DIN 49441, DIN 49442 und DIN 49443 entsprechen CEE-Steckvorrichtungen sind gemäß DIN EN 60309-2 (VDE 0623-20) auszuführen.

 

Welche VDE-Bestimmung sagt etwas über fliegende Bauten, Wagen und Wohnwagen nach Schaustellerart aus?
DIN VDE 0100-722 (VDE 0100-722)

DIN VDE 0100-722: 1984-05 schreibt für die Stromversorgung 16A - 3polig 230V Steckvorrichtungen nach DIN EN 60309-2 (VDE 0623-20) vor.

 

Welche VDE-Bestimmung sagt etwas über elektrische Errichtungen in medizinisch genutzen Bereichen aus?
DIN VDE 0100-710 (VDE 0100-710)

 

Welche VDE-Bestimmung sagt etwas über feuchte und nasse Räume und Bereiche aus?

DIN VDE 0100-737 (VDE 0100-737)

DIN VDE 0100-737: 2002-01 schreibt für Bereiche oder räume in denen mit Strahlwasser umgegangen wird, die Geräte aber nicht direkt angestrahlt werden, mindestens die Schutzart IP X4 vor. Geräte, die dem Wasserstrahl direkt ausgesetzt sind, benötigen einen Schutz, der das Betriebsmittel nicht beeinträchtigt. Hier könnten unter anderem Geräte der Schutzart IP X7 zum Einsatz kommen.

Steckvorrichtungen bis 32A müssen mit einer Fehlerstromschutzeinrichtung von mindesten IΔN  30 mA geschützt sein.

 

Welche VDE-Bestimmung sagt etwas über Campingplätze aus?

DIN VDE 0100-708 (VDE 0100-708)

DIN VDE 0100-708 (VDE 0100-708): 2006-02 schreibt für die Stromversorgung von Stellplätzen Steckvorrichtungen 16A - 3polig 230V nach DIN EN 60309-2 (VDE 0623-20) vor. Jede Steckdose ist mit einer seperaten Fehlerstrom-Schutzeinrichtung mit einem Nennfehlerstrom von nicht mehr als IΔN  30 mA zu schützen und durch eine Überstromschutzeinrichtung von max. 16A abzusichern.

 

Welche VDE-Besteimmungen sagt etwas über Boote, Jachten sowie deren Anlegestellen aus?

DIN VDE 0100-721/4.84

DIN VDE 0100 Teil 721/4.84 schreibt für die Stromversorgung von Stell- und Liegeplätzen Steckvorrichtungen 16A - 3polig 230V nach DIN EN 60309 Teil 2 (VDE 0623 Teil 20) vor. Eine Fehlerstromschutzeinrichtung von mindestens IΔN  30 mA ist vorzusehen, wobei jede Steckdose durch eine Überstromschutzeinrichtung von maximal 16A zu schützen ist.

 

Welche VDE-Bestimmung sagt etwas über Baustellen aus?
DIN VDE 0100-704 (VDE 0100-704)

Gemäß DIN vDE 0100-704 (VDE 0100-704):2001-05 sind Schutzkontaktsteckvorrichtungen nach DIN vDE 0620-1 für erschwerte Bedingungen mit dem  Symbol für erschwerte Bedingungen -Symbol auszuführen und sie müssen der Bauform DIN 49 440, DIN 49441, DIN 49 442 und DIN 49443 entsprechen.
CEE-Steckvorrichtungen müssen gemäß DIN EN 60309-2 (vDE 0623-20) ausgeführt sein. CEE-Steckvorrichtungen ≤ 32 A auf Baustellen sind gemäß BGI 608 nur über Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCD) mit IΔN  ≤ 30 mA zu betreiben. Alle anderen Stromkreise mit Steckvorrichtungen sind über Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCD) mit IΔN  ≤ 500 mA zu betreiben.

 

Wann und wie müssen ortsveränderliche elektrische Anlagen überprüft werden?
Siehe BGV A3 § 5 sowie DA zur BGV A3 § 5 und Betriebssicherheitsverordnung § 3 und § 10.

Gemäß DIN VDE 0100-550: 1988-04 dürfen für den Netzanschluss elektrischer Betriebsmittel als Drehstromsteckvorrichtungen nur noch Steckvorrichtungen nach DIN EN 60309-2 (vDE 0623-20): 2000-05 verwendet werden, es sei denn, es handelt sich um Hausinstallationen oder um die Errichtung in Geschäftshäusern, Hotels, Nähsälen, Schneidereien, Laboratorien oder Großküchen und ähnlichen Anlagen.
Zum Anschluss beliebiger Drehstromverbraucher bis 32A 400V 50Hz auf Baustellen, Verladeplätzen, in der Landwirtschaft sowie an sonstigen Stromabnahmestellen sind für nicht arealgebundene Verbraucher 5polige CEE-Steckvorrichtungen zu verwenden.
Verlängerungsleitungen bis 32A an solchen Einsatzstellen müssen 5adrig und an beiden Enden mit 5poligen Rundsteckvorrichtungen versehen sein. Die Schutzart ist entsprechend den Einsatzbereichen auszuwählen.

 

Was bedeutet die CE-Kennzeichnung auf Geräten?
Durch das Aufbringen des CE-Zeichens auf die elektrischen Betriebsmittel erklärt der Hersteller oder sein Bevollmächtigter Vertreter oder der Inverkehrbringer, dass das Produkt die Anforderungen aller zutreffenden EG-Richtlinien erfülllt.

 

Welche Arbeitsschutzbestimmungen regeln die Auswahl und den Betrieb elektrischer Anlagen und Betriebsmittel auf Baustellen?
Betriebssicherheitsverordnung sowie BGV A3 in verbindung mit BGI 608 und VDE 0100-704.

 

Welche Steckdosen müssen durch einen FI-Schalter (RCDs) geschützt werden?
Lt. VDE 0100-410 2007-06 müssen bis auf spezielle Ausnahmen Steckdosen nicht größer als 20A mit einem Fi-Schalter geschützt werden.
Die Vorschrift ist gültig ab dem 01.06.2007, jedoch durfte noch bis zum 31.01.2008 nach der alten Norm gefertigt werden.
 

Suche läuft
Suche wird durchgeführt.
Bitte haben Sie etwas Geduld...
Fehlende Felder
Schließen
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienstleistungen und einer persönlich angepassten Nutzungserfahrung. Durch die Benutzung der Website erklären Sie sich mit der Nutzung unserer Cookies einverstanden. Informationen zum Datenschutz OK und schließen